• biena 1
  • biena 4
  • biena 6
  • biena 5
  • biena 8
  • biena 7
  • biena 2
  • biena 3
  • Hummeln sind seltene Gäste ©-BieNa 2013
  • Mal schaun was geht..... ©-BieNa 2013
  • Blühende Landschaften ©-BieNa 2013
  • Apfelblüte Mai 2013 ©-BieNa 2013
  • ©-BieNa 2013
  • Abracadabra ---praktischer Anschaunungsunterricht mit Pia Aumeier ©-BieNa 2013
  • Nun denn bin ich alleine ??? ©-BieNa 2013
  • Huh diese Jahr ist es kalt, brr ©-BieNa 2013
Drucken

Satzung des BieNa e.V

Geschrieben von Martin Off. Veröffentlicht in Über uns

Satzung   pdfhier als PDF (Kopie der Orginal Satzung)

§ 1 Name und Sitz des Vereins

Der Verein führt den Namen BieNA e.V.
Verein zur Förderung der Bienenhaltung im Ennepe Ruhr Kreis

Der Verein hat seinen Sitz in Dortmund, Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§2  Zweck

(1)  Der Verein fördert ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke i.S.d. Abschnitts
„Steuerbegünstigte Zwecke“ Der Abgabenverordnung.

(2)  Zweck des Vereins ist die Förderung des Naturschutzes, der Landschaftpflege und des Tierschutzes.
Die Satzungszwecke werden verwirklich insbesondere durch:

  • Die Förderung der Aus und Weiterbildung im Bereich Imkerei und Bienenkunde,
  • Die Förderung des Tierschutzes für Honigbienen und verwandte Arten,
  • Die Bekämpfung von Krankheiten im Bereich Honigbienen und verwandte Arten

Die Zwecke sollen insbesondere durch folgende Maßnahmen erreicht werden


Anlage, Pflege und Unterhaltung von bienenkundlichen Einrichtungen (z.B. Lehrbeuten,
Schaukästen, Wildbienennisthilfen, Lehrbienenstand und Lehrdesinfektionsanlagen
zur Bekämpfung von Bienenkrankheiten, Beschaffung moderner Präsentationstechnologie für
Schulungen und Ausstellungen. Beschaffung von Literatur über Imkerei und Bienenkunde).

Öffentlichkeitsarbeit sowie Durchführung von Veranstaltungen und Seminaren mit dem Ziel,
die Volks- und Imkerbildung im Bereich Imkerei und Bienenkunde und den Tier- und Umweltschutz
im Bereich Honigbienen und verwandten Arten zu fördern.

§3
Der Verein ist selbstlos tätig, Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§4
Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden, Die
Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins.

§5
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch
unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§6 Mitgliedschaft
Mitglieder des Vereins können natürliche oder juristische Personen werden.
Die Aufnahme ist beim Vorstand zu beantragen, der hierüber entscheidet. Der Vorstand kann die Aufnahme
ohne Angabe von Gründen ablehnen. Gegen die Ablehnung ist das Rechtsmittel der Berufung
an die Mitgliederversammlung möglich, die dann endgültig entscheidet.

§7 Beendigung der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft endet:

a) Durch Austritt, der mit drei Monatsfrist zum Jahresschluss schriftlich dem Vorstand gegenüber erklärt werden muss.

b) Bei natürlichen Personen durch Tod, bei juristischen Personen durch Auflösung.

c) Durch Ausschluss, beschlossen durch Abstimmung mit mindestens 2/3 Mehrheit der anwesenden
Mitglieder einer ordentlichen Mitgliederversammlung.

d) Wenn ein Mitglied wiederholt seinen Jahresbeitrag nicht bezahlt.

§8 Mitgliedsbeitrag

Die Mitglieder haben einen Mitgliedsbeitrag zu entrichten, dessen Höhe und Fälligkeit die Mitgliederversammlung beschließt.

§9 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

a) Der Vorstand

b) Die Mitgliederversammlung

§10 Der Vorstand

(1) Der Vorstand besteht aus dem /der 1. Vorsitzenden, dem/der 2. Vorsitzenden, dem/der Schriftführer/in und
dem/der 1. und 2. Kassierer/in. Er wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt.

 

  • Der Vorstand bleibt bis zur Wahl des neuen Vorstandes im Amt.
  • Vorstand im Sinne des §26 BGB ist der/die 1. Vorsitzende und der die 2. Vorsitzende
  • Jeder von Ihnen ist alleinvertretungsberechtigt.

 

(2) Dem Vorstand obliegt die allgemeine Geschäftsführung. Er verwaltet die eingehenden Beiträge und Spenden und
regelt die Vergabe der Vorhaben und Mittel. Bei umfangreichen Ausgaben (3000€) führt er die Beschlüsse der Mitgliederversammlung herbei.
Über seien Tätigkeit erstattet er jährlich der Mitgliederversammlung Bericht.

§11 Die Mitgliederversammlung

(1)  Jährlich soll eine Mitgliederversammlung stattfinden. Sie wird vom Vorstand mit einer Frist von zwei Wochen
unter Bekanntgabe der Tagesordnung und von dem/der Vorsitzenden oder dessen/deren Vertreter/in geleitet.
Die Einladung erfolgt in schriftlicher Form.

(2)  Der Mitgliederversammlung obliegt insbesondere:

a) die Wahl des Vorstandes,

b) die Entgegennahme des Jahresberichtes,

c) die Entlastung des Vorstandes,

d) die Festsetzung der Mitgliedsbeiträge

e) die Entscheidung über die Vergabe der Mittel bei umfangreichen Ausgaben.

f) die Beschlussfassung in Angelegenheiten des Vereins,

g) die Durchführung wissenschaftlicher oder bienenkundlichen Veranstaltungen.

h) die Pflege der Zusammenarbeit zwischen Förderverein und dem KIV Ennepe-Ruhr

 

§12 Der Beirat

(1) Der Beirat besteht aus mindestens fünf Mitgliedern, die vom Vorstand benannt werden.
Die Beiratsmitglieder werden in der Regel für eine Dauer von vier Jahren benannt.

(2) Der Beirat berät und unterstützt den Vorstand bei der Planung von Aktionen und der Vergabe der Finanzmittel.
Er hat darüber hinaus keine Befugnisse.

(3)  Der Beirat tritt mindestens einmal jährlich zusammen und sollte so zusammengesetzt sein,
das alle Interessengruppen und Bereiche des KIV vertreten sind:


a)Imkerschaft

b)Veterinärwesen

b)Veterinärwesen

c)Lehrbienenstand

d)Sponsoren

e)Biologische Station Ennepe-Ruhr

§13 Beschlüsse

Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der erschienen Mitglieder gefasst. Über die Beschlüsse des Vorstandes
und der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen, das von zwei Vorstandsmitgliedern zu unterzeichnen ist.

§14 Ehrungen

Die Mitgliederversammlung kann auf Vorschlag des Vorstandes Ehrungen vornehmen.

§15 Auflösung des Vereins

Bei Ausscheiden eines Mitgliedes bestehen keinerlei Ansprüche an dem Verein.

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an
den Kreisimkerverein Ennepe-Ruhr (KIV) der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

§16 Satzungsänderung und Auflösung

Eine Änderung der Satzung kann nur mit 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.
Die Auflösung des Vereins erfordert die Zustimmung von 2/3 aller Mitglieder, die auch schriftlich erteilt werde kann.

Dortmund, 17.02.2012

            1. Vorsitzende                                               2. Vorsitzender
  Hela Mikkin                                              Prof. Dr. med. Eduard David